Aktuelles


________________________________________________________________________________________________________________________


Achtung / Neue Homepage!

Da zur Zeit eine neue Homepage in der Erstellung ist, werden
an dieser -bis zur Freischaltung der Neuen- nur minimale
Updates erfolgen!
Für alle News schauen Sie bitte auf unsere Facebookseite!
Vielen Dank für Ihr Verständniss.

________________________________________________________________________________________________________________________


Nun finden Sie auch unsere Beitrittserklärung online!


Hier geht es zum Antrag:

________________________________________________________________________________________________________________________


Termine!


Sommerfest:
Immer am 2. Sonntag im Juni!

Weihnachtsmarkt in Kirchheimbolanden:
Termin wird bekannt gegeben

Tierweihnacht:
Immer am 2. Sonntag im Dezember!

________________________________________________________________________________________________________________________


Flohmarktlädchen in Kirchheimbolanden







________________________________________________________________________________________________________________________


Tierschutzpreis


Unsere Vorsitzende Silvia Enders wurde von Ministerin Ulrike Höfken der mit 6.000 Euro
dotierte Tierschutzpreis des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.
Damit wird ihre über 33-jährige ehrenamtliche Tierschutzarbeit gewürdigt.



________________________________________________________________________________________________________________________


"Luna vermisst"


Luna ist in Aspisheim (Bingen )entwischt.
Sie war dort den 4. Tag bei neuen Besitzern.
Insgesamt ist Luna erst seit knapp 2 Monaten in Deutschland.
In dem portogiesischen Tierheim lebte sie 6 Jahre in einem Erdloch.
Sie ist kein Panikhund aber hält sich von Menschen fern.
Bei den letzten Sichtungen, hat sie allerdings Kontakt zu anderen Hunden gesucht.
Leider ist sie mittlerweile in Albig gesichtet worden.
Sie könnte jederzeit die Richtung wechseln.
Luna hat ein Halsband an.
Sie zeigte bisher keinerlei Aggression ist aber scheu.

Bei Sichtungen:
Petra Cataldi
Tierschutzverein Mensch und Tier Bingen
Mobil: 0170 8527230





________________________________________________________________________________________________________________________


Kater Carl gesucht in Alzey



Hier geht es zum Plakat:


________________________________________________________________________________________________________________________


Spendenübergabe im Tierheim durch Firma Smithess-Oasis


Vielen Dank für die Sach- und Geldspende an die Firma Smithess-Oasis in Grünstadt.



________________________________________________________________________________________________________________________


Spendenübergabe im Tierheim durch Jan Weber


Heute, 12.November 2016, wurde zum 3. mal eine Spende durch
Jan Weber übergeben.
Dabei wurde neben Hundespielzeug auch eine riesige Packung Dosenfutter für
Katzen(Danke Isabell Muskopf)und 20 kg Waschmittel welches dringend benötigt
wird, übergeben.





________________________________________________________________________________________________________________________


Spendenübergabe im Tierheim


Es hat schon Tradition, dass der Veggi-Treff Kirchheimbolanden
am Maimarkt vegane Kuchen verkauft.
Zum dritten Mal in Folge wurde der Erlös an das Tierheim in
Kirchheimbolanden gespendet.
Aufgrund terminlicher Schwierigkeiten seitens Tilo Hausmann, der den
Veggi-Treff ins Leben gerufen hat und Tierheimleiterin Silvia Enders
erfolgte in diesem Jahr die Übergabe später als sonst.
Nun war es endlich soweit.
Hausmann konnte sich beim Besuch im Tierheim wieder davon überzeugen,
dass die Spende gut investiert ist.
Enders konnte berichten, dass aufgrund der momentanen "Hundeschwemme" die
Ausgaben des Vereines drastisch angestiegen sind und das Geld dringend
benötigt wird.
250,00 Euro konnte Enders entgegennehmen.
Zu verdanken ist dies auch den Stammtisch-Teilnehmern, die durch ihre
Kuchenspenden den Verkauf ermöglichten.
Einer der Jüngsten Tierheimbewohner verfolgte die Geldübergabe
ganz gespannt.
Vielleicht ahnt er, dass ihm die Spende in Form von Welpen-Futter zu Gute kommt.



________________________________________________________________________________________________________________________


Wir sagen Danke für die Spende


Isabel Kromer-Nock von der Hundepension-Forsthaus-Donnersberg in
Börrstadt und ihre liebe Helferin Steffi Krips von Helferlein Donnersberg
waren auf verschiedenen Flohmärkten mit Verkaufsständen unterwegs.
Schnell war die Idee geboren, einen Teil der Einnahmen dem Tierheim in
Kirchheimboladen zu spenden.
Insgesamt 300 Euro konnten so an die Tierheimleiterin und Vereinsvorsitzende,
Silvia Enders, übergeben werden.
Die Tierschützer können gerade im Moment das Geld ganz dringend brauchen.
Zum Einen leben zur Zeit überdurchschnittlich viele Hunde aus verschiedenen
Notfällen im Tierheim und zum Anderen lebt das Tierheim in der Hauptsache von
Spendengeldern.
Außerdem hatten die Spenderinnen auch noch wertvolle Sachspenden dabei,
die aus einer Haushaltsauflösung stammen.
Transportboxen, Kratzbäume, Katzenstreu und Futter werden für die
tägliche Versorgung der Tiere ohnehin immer gebraucht.



________________________________________________________________________________________________________________________


Sommerfest 2016


Wir sagen DANKE!!!
Unser Dank gilt allen großen und kleinen Helfern,
ohne die unser Sommerfest nicht durchführbar gewesen wäre.
Danke fürs anpacken, Danke für die Tombolaspenden, die Salat-
und Kuchenspenden und jede Hilfe und Zuwendungen aller Art



________________________________________________________________________________________________________________________


Nach 3 Jahren ist Katze Lilly zurück

Die Landesschau Rheinland-Pfalz hat einen Beitrag erstellt über die nach 3 Jahren
wieder aufgetauchte und im Tierheim Speyer aufgegebene Katze Lilly.

________________________________________________________________________________________________________________________


24.03.2016 / Wildtieralarm im Tierheim - Wildkaninchenkinder abgegeben

Anfang dieser Woche wurden zwei Wildkaninchenkinder in das Tierheim
des Tierschutzvereines Donnersbergkreis e. V. gebracht.
Die erste Vorsitzende Silvia Enders hat die Erstversorgung der wenigen
Tage alten Wildtiere übernommen.

Bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Einselthum haben die beiden Wildkaninchenbabys
ihren schützenden Bau und ihre Geschwister verloren.
Die Finder der Kaninchen haben diese zum Tierheim gebracht.
"Wir haben das große Problem, dass unser Tierheim nicht auf die Haltung
und Auswilderung von Wildtieren ausgerichtet ist", sagt Silvia Enders.
Ebenso ist auch das Tierheimpersonal, welches zu einem Großteil aus
ehrenamtlichen Helfern besteht, nicht im Umgang mit Wildtieren geschult.

Bis auf die Greifvogelauffangstation des Naturschutzbundes NABU in Imsbach gibt es
leider keine entsprechenden Einrichtungen für Wildtiere im Donnersbergkreis.
Darum werden die hilflosen Kaninchen zur Wildtierrettung Untertaunus in Schlangenbad
bei Wiesbaden gebracht.

"Leider bleiben die langen Wege zu den Wildtierauffangstationen meist an uns hängen",
sagt die erste Vorsitzende Silvia Enders.
An der Pforte des Tierheims geben die Finder nicht nur die gefundenen Tiere, sondern
auch ihre Verantwortung ab.
Auch auf den Folgekosten bleibt der, nur durch Spenden finanzierte, Tierschutzverein sitzen.

Immer wieder müssen die Tierheimmitarbeiter feststellen, dass die Menschen
auch keinerlei Kenntnisse mehr über die heimische Tierwelt besitzen.
"Da kommen Feldhasen als Kaninchen an und umgekehrt.
Der größte "Schnitzer" war aber definitiv eine Spitzmaus,
die als Maulwurfbaby abgegeben wurde", sagt Biologin Sandra Petry.
Aufklärung, Schutz und Aufzucht über und von Wildtieren wird zukünftig
ein großes Thema werden, das der Tierschutzverein nicht alleine stemmen kann.
"Auf diesem Weg suchen wir auch dringend ehrenamtliche Helfer, die bereit sind,
sich Wissen über die Aufzucht und Pflege verwaister Wildtierkinder anzueignen.
Oder aber Fahrdienste zu diversen Wildtierauffangstationen zu übernehmen", sagt
die erste Vorsitzende Silvia Enders.




________________________________________________________________________________________________________________________


Stahlberger Kinder wieder aktiv für Tierheim Kirchheimbolanden!

Zum zweiten Mal haben die Stahlberger Kinder Colin, Kim, Lennox, Rene und Ruben fleißig für den Weihnachtsmarkt gebastelt.
Mistelzweige, Schneekugeln und Kekse wurden zum Verkauf angeboten.
Mit 205,00 Euro konnten sie das Vorjahresergebnis toppen.
Stolz und glücklich konnten sie diesen Betrag nun im Tierheim abgeben.
Die anschließende "Kuschlrunde" mit den Kangals Irona und Sultan hat allen großen Spaß gemacht.
Die Tierheimmitarbeiter freut es. Da das Tierheim sich überwiegend aus Spenden finanziert wird jeder Cent gebraucht.



________________________________________________________________________________________________________________________


Die Schnupfergruppe!

Endlich ist das passiert, an das unser Team schon nicht mehr so recht geglaubt hat:
Die Tiere, die momentan am längsten das Tierheim Kirchheimbolanden bewohnten haben ein neues Zuhause gefunden.

Unsere Schnupfergruppe ist ausgezogen!!!
Richtig gelesen, nicht nur eines oder zwei Kaninchen, nein, die gesamte Truppe von vier Tieren durfte am 11.01.2016
nach Dortmund in ein richtiges eigenes Zuhause ziehen.
Wir sind überglücklich, dass diese Tiere noch einmal etwas anderes als das Tierheim erleben dürfen.
In ihrem neuen Traumheim werden sie liebevoll umsorgt und dürfen sich frei in der Wohnung bewegen.
Marshall und Barney kamen jeweils dreijährig am 27.02.2014 im Tierheim an.
Leo und Fienchen wurden mit jeweils acht Jahren am 27.08.2014 abgegeben.



________________________________________________________________________________________________________________________


Wilhelm der Weihnachtsbraten!

Wilhelms Vorgeschichte ist leider genauso geschmacklos wie es ihr Titel vermuten lässt.
Wilhelm ist das was man bei uns unter Stall- oder gar Schlachthase versteht.



Von Kaninchenliebhabern und Tierschützern werden jene großen Kaninchenrassen
liebevoll Riesen oder Stallies genannt.
Aber nun zurück zu Wilhelm.

Jener wurde von seinem "Züchter" verschenkt und sollte bei einer Familie am
Weihnachtsessen teilnehmen und zwar als Hauptgericht.
Die Leute brachten es letzten Endes nicht übers Herz Wilhelm zu schlachten.
So fand das Riesenkaninchen dann seinen Weg zu uns.
Der erste Gesundheitscheck durch unsere Mitarbeiter offenbarte einige Probleme.
Wilhelm hat einen Schnupfen und entzündete Augen, seine Ohren sind stark von
Milben befallen und eitrig entzündet.
Ebenso hatte Wilhelm zwei böse eiternde Bissverletzungen an den Hoden.
Jetzt wird Wilhelm erst einmal liebevoll gesundgepflegt um bald ein artgerechtes
Kaninchenleben bei Artgenossen und mit viel Platz zu führen.
Lässt man einmal den Tierschutzaspekt außer acht, ist die Geschichte
dennoch ziemlich makaber.
Der "Stallhasenzüchter" gibt unwissenden Menschen, die sich darauf verlassen,
von ihm ein ordentliches, gutes, regionales "Produkt" zu erwerben, Tiere ab, die
krank und von Parasiten befallen sind.
Hätte die Familie es über sich gebracht Wilhelm zu schlachten,
hätten Sie an Weihnachten ein Tier gegessen, dessen Körper und
Immunsystem mit mehreren eitrigen Infekten und Entzündungsprozessen kämpfte.
Wenn man nicht auf Fleisch verzichten möchte, sollte man genau prüfen
wo jenes herkommt und lieber ein paar Euro mehr investieren.

Mit diesem kleinen Denkanstoß wünschen wir frohe Weihnachten und einen guten Appetit.



________________________________________________________________________________________________________________________


"Trinkgeld" für die Tierheimtiere

Ann-Carin Heckmann aus Dannenfels hat während des historischen Dofmarktes Brot verkauft
und alles was in die Trinkgeldkasse gewandert ist, hat sie nun dem Tierheim gespendet.
Und nicht nur das...... Die Schülerin hat den Betrag auf 50 Euro aufgerundet.

Eine tolle Idee, fanden die Tierschützer und bedankten sich im Namen der Tiere ganz herzlich.



________________________________________________________________________________________________________________________


Projekt "Jugend, soziales und Kultur"

Kinder aus Börrstadt haben im Rahmen des Projektes "Jugend, soziales und Kultur "
zum Abschluß in Börrstadt Waffeln gebacken und Weihnachtsbäume geschmückt.

Den Erlös aus dieser Aktion spendeten sie dem Tierschutzverein Donnersbergkreis e. V.
Stellvertretend waren Vincent und Valentin Lisowski sowie Marie und Sophia Wagner
im Tierheim um 100,00 Euro zu übergeben.

Dort hatten sie mit den Kangals Irona und Sultan viel Spaß.



________________________________________________________________________________________________________________________


Sommerfest


Unser diesjähriges Sommerfest war am 14.06.2015 und wir bedanken uns bei allen Besuchern
und Helfern für das gelungene Fest.

Vielen Dank für ihr Ihr zahlreiches Erscheinen!

Hier noch ein paar Bilder



Gottesdienst



Spendenübergabe



Physio für Hunde

________________________________________________________________________________________________________________________


Am 21.03.2015 16:00 Uhr, war der Vortrag zu artgerechter Kaninchenhaltung
von Esther Müller vom Verein Kaninchenberatung

Dieser Vortrag war für alle Kaninchenfreunde und alle die es werden wollten.
Menschen, die noch über die Anschaffung von Kaninchen nachdachten waren hier genau so richtig wie Kaninchenhalter, die sich ein paar neue Tipps und Anregungen holen wollten.
Nach dem etwa zweistündigen Vortrag stand Esther Müller von der Kaninchenberatung noch für Fragen zur Verfügung.




________________________________________________________________________________________________________________________


Ein Auto voller Wärme
von Nina Keth

Viele Tierfreunde und Tierschützer sind im Januar normalerweise froh, wenn sie keine "Weihnachtsgeschenke" bekommen.
An dem sehr stürmischen und kalten 9. Januar 2015 war dies jedoch anders, denn unsere Weihnachtsgeschenke wurden gerne vom Tierheim Kirchheimbolanden genommen.
Zusammen mit Chantall vom LautersheimerFrisörgeschäft "Haarstudio Bettina" konnten wir die beachtliche Landefläche des Tierheim-Autos mit vielen wichtigen Sachspenden füllen.
Das Frisörgeschäft hat mehrere große Kisten mit gut waschbaren Decken und Handtüchernfür die Hunde und Katzen im Tierheim gesammelt.



________________________________________________________________________________________________________________________


Schüler der ASRplus spenden 190 Euro
und wie es dazu kam

am Mittwoch, dem 10.12.14 fanden Schüler auf unserem Schulgelände eine Katze, die offensichtlich verletzt war. Sie lag auf der Seite und konnte sich nicht mehr bewegen.
Die Aufregung unter unseren Schülern war groß und die Aufsicht führenden Lehrer versuchten, telefonisch jemand zu erreichen, der die Katze versorgen konnte, als eine uns noch unbekannte Frau mit einem Katzenkorb kam und die Katze zum Tierarzt, Herrn Dr. Gerhard Lommel in Winnweiler, brachte.
Einige unserer Schülerinnen waren sehr besorgt und erkundigten sich bei Herrn Dr. Lommel nach dem Zustand der Katze. Sie beschlossen, eine Sammelaktion durchzuführen und selbst gebackenen Kuchen zu verkaufen, um mit dem Erlös die Tierarztkosten zu bezahlen.
Am Freitagabend erfuhren wir, dass die Katze leider eingeschläfert werden musste und dass die Behandlung nicht in Rechnung gestellt würde. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Herrn Dr. Lommel bedanken.
Wir beschlossen, die Sammelaktion trotzdem durchzuf¨hren und den Erlös dem Tierheim Donnersberg e.V. in Kirchheimbolanden zu spenden.
Einige Schüler, Lehrer und Eltern spendeten selbst gebackenen Kuchen, Kakao und Gebäck. Mehrere Schülerinnen verkauften diese Spenden von Dienstag bis Donnerstag vor den Weihnachtsferien während der Pausen. Sie sammelten auch Geldbeträge von Schülern und Lehrern, verkauften Tierkalender und legten Prospekte über die Arbeit des Tierheims aus.
Besonderer Dank gilt unseren Schülerinnen Denise Michel, Angelina Landmesser, Sarah Wolf und Chantale Tyler, die viel Zeit und Energie in die Sammelaktion investiert haben und mit ihrem Einsatz für eine gute Sache vorbildhaft in Erscheinung getreten sind.
Der Erlös der Aktion in Höhe von 190 Euro geht ohne Abzüge an das Tierheim in Kirchheimbolanden.
Denise, Angelina, Sarah, Chantale und ich werden den Betrag am Donnerstag an Frau Silvia Enders persönlich übergeben (die Übergabe erfolgte am 18.12.2014)
Dagmar Wissen, Konrektorin



________________________________________________________________________________________________________________________


500 Euro Spendenübergabe am 13.12.2015 von Podologie-Praxis Claudia Wolf

Mit auf dem Bild ist der Ehemann von Frau Wolf.


________________________________________________________________________________________________________________________


>

Stahlberger Kinder Basteln zugunsten des Tierheimes in Kirchheimbolanden

Ruben, Rene, Kim, Colin und Lennox haben auf dem Stahlberger Weihnachtsmarkt selbstgebaute Vogelhäuser und Eulen, Mandeln, Plätzchen, Donuts und Muffins sowie Mistelzweige verkauft.
Außerdem haben die fünf um Spenden für die hilfebedürftigen Tiere gebeten.
So sind 145 Euro zusammen gekommen. Diese hat das selbsternannte "Tierretterteam" dann dem Tierschutzverein übergeben.
Die Tierschützer haben sich sehr gefreut, da das Tierheim ausschließlich über Spenden finanziert wird.

________________________________________________________________________________________________________________________


Dohlenrettung

Am 26.03.2014 wurden zwei Dohlen aus einer lebensgefährlichen Situation befreit.

mehr ...

________________________________________________________________________________________________________________________


Futternapf

Ab dem 01.03.2014 möchte der Tierschutzverein bedürftige Tierhalter mit Futter unterstützen.
Auch eine Beratung bezüglich Entwurmung oder Kastration können Sie bei uns erhalten. Dies ersetzt natürlich keinen Tierarztbesuch.
Interessenten können ab März zu den Öffnungszeiten im Tierheim vorbei kommen. Dies sind:
Montag 17-18 Uhr, Dienstag 10-11 Uhr, Donnerstag 17-18 Uhr und Samstag 10-12 Uhr
Tierbesitzer können dann gegen Vorlage ihres Berechtigungsscheines von der Tafel Futter für ihr Haustier bekommen.
Hiermit will der Verein vermeiden, dass Tiere allein wegen zu hoher Futterkosten abgegeben werden müssen.

________________________________________________________________________________________________________________________


Tierheimfest am 23.06.2013

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Helfern für das gelungene Fest.

Vielen Dank für ihr Ihr zahlreiches Erscheinen!

Hier noch ein paar Bilder



Verleihung des Tierschutzpreises



Hundeschule Marion Fuchs



Hundeschule Marion Fuchs

________________________________________________________________________________________________________________________


Spendenaktion der Fris 10

Am Freitag, dem 01.02.2013, fand der Tag der offenen Tür an der Berufsbildenden Schule in Alzey statt. Die Schülerinnen und Schüler der Friseurklasse Fris 10 (Auszubildende des dritten Lehrjahres) wollten ihren Beitrag dazu leisten, indem sie eine Spendenaktion für das Tierheim Kirchheimbolanden während dieser Veranstaltung ins Leben riefen. Im Rahmen des Lernfeldes 13 "Komplexe Friseurdienstleistungen durchführen" organisierten sie den Ablauf der Spendenaktion. Drei Schülerinnen betreuten am Tag der offenen Tür den Friseursalon. Die angebotenen Dienstleistungen der Auszubildenden reichten vom Haarschnitt über die Haarwäsche für Damen und Herren mit Föhnfrisur bis zur festlichen Hochsteckfrisur. Natürlich konnten die Kunden und Kundinnen auch eine verwöhnende Kopfmassage genießen.

Bei der Aktion wurden 121,50 Euro eingenommen, die komplett an das Tierheim in Kirchheimbolanden gespendet wurden.

Die Spendenübergabe fand mit der gesamten Klasse am Montag, den 18.02.2013, direkt im Tierheim Kirchheimbolanden statt. Dabei hatte die Klasse noch die Gelegenheit, eine Führung durch das Tierheim zu machen.





________________________________________________________________________________________________________________________


Tierzubehör gegen eine Spende abzugeben

Wir geben Katzentransporter, Katzenklo`s und Hundetreppen gegen eine Spende ab.

________________________________________________________________________________________________________________________


Dringend!!!

Wir brauchen neue Katzenboxen:
Liebe Tierfreunde!
Der Andrang in unserem Tierheim wird immer größer. Insbesondere in den Sommermonaten brauchen immer mehr Katzen (vorwiegend Welpen) unsere Hilfe.
Bisher hatten wir in unserer Quarantänestation Metallboxen, die eher für Kleintiere geeignet sind. Sie waren recht günstig und wir haben ja immer wenig Geld.
Nun entsteht jedoch ein neuer Kleintierraum. Die alten Metallboxen sollen deshalb dort ihren Dienst tun. Vor zwei Jahren hatten wir uns schon einmal ein paar richtig tolle Boxen aus Kunststoff geleistet. Diese werden eigens für Tierheime und Arztpraxen hergestellt. Sie sind echt toll und leicht zu reinigen, was im Quarantäneszimmer aus hygienischen Gründen enorm wichtig ist. Natürlich sind solche Boxen auch sehr teuer.
Deshalb bitten wir gezielt um eine zweckgebundene Spende.
Vielleicht schaffen wir es ja mit Ihrer Hilfe bis zum Sommer noch besser gerüstet zu sein. Jeder Euro hilft uns weiter. Bitte helfen Sie den Tieren.



Alte Katzenbox



Alte Katzenbox



Neue Katzenbox



Neue Katzenbox

________________________________________________________________________________________________________________________


Hunde aus dem Ausland - ein "heißes Eisen"

Die Frage ob deutsche Tierheime Hunde aus dem Ausland aufnehmen sollten, wird oft gestellt und ist umstritten.

Wir haben uns dazu entschlossen, hin und wieder auch Tieren aus dem Ausland zu helfen.

Das tun wir seit ein paar Jahren und haben durchweg sehr gute Erfahrungen gemacht.
Vorher mussten wir uns oft den Satz anhören: "Ihr habt ja zehn Zwinger, wieso habt Ihr so wenig Hunde?"
Tatsächlich waren oft nur fünf oder sechs Zwinger belegt.
Die Belegungsdichte wirkt sich allerdings nicht auf die laufenden Kosten wie Strom, Heizung und Personal aus; diese laufen weiter, egal wie viele Hunde in den Zwingern untergebracht sind.
Ebenso kann ich einem Interessenten, der sich einen kleinen Hund bis maximal 10 kg anschaffen möchte nicht von einem Schäferhund überzeugen.
Das alles waren für uns Beweggründe, auch in Not geratenen Tieren aus dem Ausland zu helfen.

Und soll die Tierliebe bzw. der Tierschutz wirklich an der Grenze enden?
Diese Meinung können und wollen wir nicht vertreten.
Selbstverständlich achten wir ganz genau darauf, dass kein "deutscher" Hund wegen eines Tieres aus dem Ausland abgewiesen werden muss. Wir nehmen nur dann ausländische Hunde, wenn genügend Platz vorhanden ist.
Natürlich hatten wir Bedenken wegen Krankheiten oder sonstigen Beeinträchtigungen. Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass diese Angst unberechtigt war. Bei den "Ausländern" gibt es nicht mehr Erkrankungen als bei Hunden aus dem Inland.

Und sollten Sie immer noch nicht überzeugt sein, dann schauen Sie sich einfach einmal die Beiträge unter "erfolgreich vermittelt" an.





Auch Caro kommt aus Rumänien

__________________________________________________________________________________________________________________